Mitmachen im Naturschutz

Jeder hilft, soviel er will und kann!

Wir alle sind freiwillig im Natur- und Vogelschutz aktiv, aus Verantwortungsbewusstsein und mit Freude. Jeder bringt sich nach seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten ein. Es besteht keine Verpflichtung für eine bestimmte Zeit oder ein ganzes Projekt. Sie können frei entscheiden, welche Aktivitäten Sie besonders interessieren. Dazu im Folgenden mehr.

 

Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit einem Vorstandsmitglied auf oder schreiben Sie uns eine E-Mail an nabu@nabu-darmstadt.de mit den entsprechenden Angaben, damit wir uns bei Ihnen melden können.

 

Bezahlte Beschäftigungen und auch Praktika sind beim NABU Darmstadt leider nicht zu vergeben.  

 

1. Bei organisierten Arbeitseinsätzen mithelfen

Hier können sich alle beteiligen, die körperlich einigermaßen belastbar sind. Da meist viele Tätigkeiten gleichzeitig anfallen, achten wir darauf, dass sich niemand übernehmen muss. Stabiles Schuhwerk, Arbeitshandschuhe und angemessene Arbeitskleidung sind die einzigen sachlichen Voraussetzungen zur Mithilfe, ansonsten Spaß an der Arbeit im Team.

2. Amphibien zählen und umsetzen

Schutzmaßnahmen für Amphibien sind sehr teuer. Stadt, Kreis oder Land investieren hier nur, wenn die Wirksamkeit belegt werden kann. Daher zählen wir an einigen Straßenabschnitten im Frühjahr die wandernden Amphibien. Am Steinbrücker Teich tragen wir sie anschließend zum Ablaichen in ein neu geschaffenes Gewässer. Dafür sind im Februar und März viele Helfer/innen erforderlich.

3. Nistkästen kontrollieren und säubern

Wenn Sie ein lohnendes Gebiet kennen, in dem Brutmöglichkeiten für Vögel fehlen, können wir Nisthilfen anbringen, die Sie zu bestimmten Zeiten kontrollieren und nach der Brut säubern. Sie lernen dabei, die verschiedenen Arten auch durch deren Nestbauweisen kennen.

4. Vogelbeobachtungen regelmäßig dokumentieren

Da von offizieller Seite Natur nur geschützt wird, wo das Vorkommen von Tieren und Pflanzen bekannt ist, nimmt die Bedeutung der sogenannten Kartierung zu. Dafür sind regelmäßige sachkundige Beobachtungen erforderlich. Wenn Sie also über gute Kenntnisse z.B. der Vogelarten verfügen und sich gerne draußen aufhalten, ist dies eine lohnende Aufgabe.

5. Betreuung eines Biotops übernehmen

Sie würden regelmäßig ein Biotop in Ihrem Umfeld betreuen, zum Beispiel eine Wiese oder ein Gewässer, sich dort um kleine Maßnahmen selbst kümmern und uns über die Entwicklung informieren. Für erforderliche Arbeitseinsätze können in Zusammenarbeit mit dem Vorstand natürlich weitere aktive Mitglieder oder Helfer/innen aktiviert werden.

6. Vorträge und Exkursionen anbieten

Sie verfügen auf Grund Ihrer Fachkunde über gute Kenntnisse, die für den Natur- und Vogelschutz von Bedeutung sind. Vielleicht kennen Sie die regionale Situation schützenswerter Flora und Fauna und können uns durch einen Vortrag oder eine Exkursion unterstützen und die Öffentlichkeit informieren.

Aktuelle Projekte

     
Stadtteil / Ort  Objekte Projektarbeit
Darmstadt City viele Standorte Maßnahmen für Schwalben und Mauersegler
Darmstadt-Ost Oberfeld Feldholzinsel nahe dem Spanischen Turm, Insektenhotel, Vogelschutz für die Domäne Oberfeld
 

Steinbrücker Teich &

Grube Prinz von Hessen

Amphibienschutzzäune
Südhessen mehrere Standorte Nisthilfen für Störche
Messeler Hügelland Obstgrundstück und Feuchtwiese Landschaftspflege, Baumschnitt, Beobachtungen
   2 Standorte in Messel Nisthilfen für Störche

DIE NÄCHSTEN TERMINE

Mehr dazu unter Aktuelles!

12. August 2017

Fledermäuse in Ober-Ramstadt.

Exkursion mit Yvonne Lücke.

 

26. August 2017

Umweltinformationsbörse der Stadt Darmstadt.

NABU-Informationsstand.

 

Waldkauz IST VOGEL DES JAHRES 2017

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Machen Sie uns stark