Projektgruppe

Nisthilfen-Beratung

Gartenrotschwanz füttert im Sperlingskasten am Haus
Gartenrotschwanz füttert im Sperlingskasten am Haus

Die wachsende Zahl an Menschen und Siedlungsgebieten führt dazu, dass immer mehr Tiere in der Umgebung der Menschen nach geeigneten Brutmöglichkeiten suchen. Doch die moderne Gebäudebauweise sowie die Gartengestaltung verringern die Chancen auf geeignete Quartiere. Als Alternative bieten sich künstliche Nisthilfen an, die einen Ersatz für natürliche Brutstätten darstellen. Darauf baut die Projektgruppe Nisthilfen-Beratung auf.

Das Angebot an käuflichen Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse ist groß. Doch für den Einsatz gibt es einiges zu bedenken. Die Projektgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Privatpersonen und Betriebe zu beraten, wie sie Nisthilfen zweckmäßig einsetzen können. Dabei wird auch das Ziel verfolgt, gefährdeteren Arten Möglichkeiten zu bieten, Nachwuchs in geeigneten Unterkünften aufzuziehen.

 

Der NABU hat über viele Jahre hin Erfahrungen mit Nisthilfen gesammelt, die wir gerne weitergeben. Fragen zu diesem Thema sind häufig

- die Eignung für unterschiedliche Singvogel- und Fledermausarten

- die zweckmäßigen Stellen zum Aufhängen an Gebäuden oder Bäumen

- den wirksamen Schutz gegen Nesträuber

- zu Vorrichtungen, um Vogelkot aufzufangen

- zum Reinigungsbedarf nach bzw. vor der Brutsaison.

 

Falsche Auswahl oder ungünstiges Anbringen von Nisthilfen führen oft zu Enttäuschungen. Diese können Sie im Vorfeld durch einige Überlegungen vermeiden. Unsere Aktiven in dieser Projektgruppe unterstützen Sie dabei mit ihrer Erfahrung.

Kleiber polstert den Nistkasten am Baum für die Brut mit Rindenstückchen aus
Kleiber polstert den Nistkasten am Baum für die Brut mit Rindenstückchen aus

Empfehlungen zu Nisthilfen

Die langjährigen Erfahrungen unserer Projektgruppe mit Nisthilfen hat Gerhard Schweigert für Sie zusammengetragen. Die aus unserer Sicht wichtigsten Anforderungen wurden an einigen wenigen Nistkasten-Anbietern gespiegelt und eine Empfehlung abgeleitet, in welchen Bereichen sich bestimmte Nisthilfen bewährt haben. Eine Prüfung weiterer Anbieter war uns aus Aufwandsgründen nicht möglich.  Bei einer Bewertung können die nachfolgenden Kriterien helfen:

  • Einsatzmöglichkeiten / Eignung für eine Vielfalt von Arten
  • Gewicht
  • Schutz gegen Prädatoren (Nesträuber)
  • Preis
  • Verfügbarkeit / Lieferzeit
  • Reinigungsmöglichkeit / ‑aufwand
  • Erfahrungen mit der Haltbarkeit
  • Geeignete Vorlagen für den Eigenbau (kostengünstig, keine Probleme mit Lieferfristen)
Download
Empfehlungen zum Einsatz von Nisthilfen basierend auf Erfahrungen der PG Nisthilfen-Beratung
Nistkaesten_Anbieter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB