Naturnahe Gartengestaltung

Merkmale naturnaher Gärten

  • Heimische Sträucher anpflanzen und Futterpflanzen für Insekten und Vögel wachsen lassen
  • Unterschlupf bzw. Brutmöglichkeiten für Insekten, Vögel u.a. Kleintiere schaffen
  • Ungefüllte Blumen pflanzen und damit Nektar und Pollen anbieten
  • Laub als Winterschutz für Stauden und Gehölze liegenlassen
  • Astschnitt und Totholz als Unterschlupf und Brutstätte aufhäufen
  • Trockenmauern für Eidechsen anlegen
  • Wasser im Garten anbieten: Teich oder flache Wasserschalen, für Insekten mit Steinen belegen
  • Blütenstängel bzw. Gräser für Insekteneier möglichst lange stehen lassen
  • Auf chemischen Dünger verzichten
  • Torffreie Erdsubstrate verwenden 
  • Biologische Pflanzenstärkungsmittel statt PeDstizide einsetzen: Auszüge aus Brennnessel und Ackerschachtelhalm sind günstig und sofort verfügbar. 

Pflanzenstärkungsmittel

Auszüge aus Brennnessel und Ackerschachtelhalm sind günstig und sofort verfügbar.

Alternativen für die Düngung

Mischung von Kompost, Rindenhumus, Holzfasern oder Kokosfasern


Download
Infoblatt der Projektgruppe
Zum Ausdrucken der Hinweise
Infoblatt_Naturgarten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.3 KB