Zweite Säuberungsaktion am Strohhauerteich

Das milde Wetter erlaubt es auch Ende November 2022 noch, eine Säuberung der Nistkästen und des Geländes am Strohhauerteich durchzuführen. Auf dem Teich selbst tummeln sich am Vormittag nur Stockenten, die sofort die Flucht ergreifen.

Mit fünf Helfern werden die Aufgaben arbeitsteilig durchgeführt. Eine Sonderrolle gibt es für Lukas Walter. Er säubert mit dem aus Indien kommenden Freiwilligen, Karthikraja Loganathan, die Nistkästen. Lukas mit seinen guten Natur- und Englisch-Kenntnissen ist er ein idealer Partner für den Helfer aus dem BFD (Bundesfreiwilligendienst). Die Belegung der Nisthilfen weist vorrangig auf Meisen und Kleiber hin.

Roland Rabin und Stefan Reichert verschließen derweil eine gefährliche Öffnung in einem Betonschacht mit einem Gitter. Anschließend machen sie sich auf die Suche nach vorhandenem Müll. Erleichtert nehmen sie zur Kenntnis, dass seit der Reinigung vor zwei Jahren kein neuer Müll hinzugekommen ist, vorrangig handelt es sich um rostige Metallteile. Eine Waschmaschinentrommel muss aus dem Schlamm gegraben werden. Alte, noch vorhandene Stolperfallen aus Metalldrähten beseitigt Hans Günter Abt mit Spezialwerkzeug. Metall und Glasmüll werden dem Recycling zugeführt. Jetzt kann das offizielle Naturdenkmal wieder zur Oase für Vögel, Amphibien und Eidechsen werden.

Veränderung im Vorstand während der Wahlperiode 2021/22

Wegen beruflicher Veränderung und damit verbundenem Wegzug von Darmstadt erklärte Christoph Mahal am 26. März 2022 seinen Rücktritt aus dem Vorstand, dem er seit September als Beisitzer angehörte.

 

Am 5. August 2022 erklärte auch Sarah Laux ihren Rücktritt. Sie machte berufliche und persönliche Veränderungen geltend, die sie an der engagierten Mitarbeit im Vorstand einschränkten, so dass sie ihre eigenen Vorstellungen nicht zur Genüge einbringen konnte.

 

Bei beiden Beisitzenden bedanken wir uns für ihre gezeigte Bereitschaft, die NABU Gruppe aktiv zu unterstützen.

Vogel des Jahres 2022

 

Aus einer Auswahl von fünf Vogelarten wurde der Wiedehopf zum Vogel des Jahres 2022 gewählt. Jennie Bödeker hat diesen Vogel mit dem besonderen Aussehen für uns gezeichnet. Wir hoffen, dass die Förderung von Brutgelegenheiten auch in den Gemarkungen von Darmstadt und Messel künftig zu größeren Bruterfolgen führen werden. Allerdings brauchen Wiedehopfe auch größere Insekten als Nahrung, die im Jahr 2022 nach unseren Eindrücken leider nicht sehr stark im Gebiet verbreitet sind.